Daniela Bartolme https://www.daniela-bartolme.de Exzellenter Sales & Service Wed, 04 Jul 2018 08:13:39 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.8.2 EINE ALTE HINDULEGENDE https://www.daniela-bartolme.de/eine-alte-hindulegende/ Wed, 04 Jul 2018 08:13:39 +0000 https://www.daniela-bartolme.de/?p=662

Eine Geschichte zum Nachdenken, die wir gerne mit Ihnen teilen möchten. Wir glauben, es lohnt sich darüber nachzudenken.

In einer alten Hindulegende wird berichtet, dass früher alle Menschen Götter waren. Die Menschen missbrauchten jedoch in einer furchtbaren Weise ihre Gottheit.

Brahma, der Gott über den Göttern, beschloss den Menschen die göttliche Macht fortzunehmen und an einem für sie unauffindbaren Platz zu verstecken. Das große Problem war, ein geheimes Versteck zu finden.

Als Brahma die Mitgötter zusammenrief, um dieses große Problem zu lösen, machten sie folgenden Vorschlag:

„Lasst uns die Gottheit des Menschen in der Erde verbergen.“

Brahma antwortete: „Nein, dies genügt nicht! Der Mensch wird graben und die Gottheit wiederfinden.“

Da machten die Mitgötter einen anderen Vorschlag:

„Dann lasst uns die Gottheit in der tiefsten Tiefe des Ozeans versenken.“

Brahma antwortete auf diesen Vorschlag:

„Früher oder später wird der Mensch auch die Tiefen aller Ozeane entdecken, dann wird er seine Gottheit wiederfinden und an die Oberfläche holen. Auch dieses Versteck ist nicht sicher.“

Wieder überlegten die Mitgötter, wo denn die Gottheit des Menschen sicher verborgen werden könnte. Schließlich schlugen sie dem Brahma vor:

„Lasst uns die Gottheit in die entferntesten Entfernungen des Universums verbannen, von dort kann sich der Mensch die Gottheit nicht zurückholen.“

Brahma hörte sich geduldig an, was seine Mitgötter ihm vortrugen. Dann antwortete er:

„Der Tag wird kommen, an dem die Menschen das All erobern und die Gottheit wieder an sich nehmen. Auch das Universum ist als Versteck nicht geeignet.“

Da wussten die Mitgötter keinen Rat mehr:

„Wo können wir die Gottheit verstecken? Es gibt weder auf der Erde, in den Meeren noch im ganzen Universum einen Platz, wo der Mensch sie nicht finden wird.“

Brahma in seiner unendlichen Weisheit sprach:

„Seht, was wir mit der Gottheit des Menschen machen! Wir verstecken sie im Tiefsten von ihm selbst, denn das ist der einzige Platz, an dem er nie danach suchen wird.“

Seit dieser Zeit – so schließt die Legende – hat der Mensch die Welt erobert, hat sich aufgemacht, das Universum zu entdecken, ist getaucht, geflogen und hat gegraben, um etwas zu suchen, das nur in ihm selbst zu finden ist.

Nach einem Text von Eric Butterworth

Verfasst am 27.05.2013 | Quelle dr-rupp.com

 

Wir sorgen dafür, dass Sie Ihre persönlichen Stärken erkennen und Ihre Potenziale voll ausschöpfen! Lassen Sie uns darüber sprechen. Kontaktformular

]]>
11 Freunde müsst ihr sein https://www.daniela-bartolme.de/654-2/ Wed, 20 Jun 2018 10:16:41 +0000 https://www.daniela-bartolme.de/?p=654 Das lange Warten hat ein Ende. Die Fußball WM fesselt für die kommenden Wochen wieder ein Millionenpublikum und die Fans des runden Leders fiebern mit ihren Mannschaften dem Gewinn des Titels entgegen. Dennoch ist das Erreichen des Endspiels, trotz diverser Superstars in den Teams, kein Selbstläufer. Um eine möglichst homogene und erfolgreiche Mannschaftsleistung zu erzielen, kommen so auch spezielle Trainer zum Einsatz, um die Spieler individuell zu trainieren. Egal welcher Schwerpunkt, ob Fitness, Taktik oder Torwarttraining, die Spieler profitieren von diesen Trainingsimpulsen. Daher ist an dieser Stelle ein Blick auf die Wirtschaft ganz interessant. Erfolgreiche Unternehmen bringen auch hier Trainer oder Coaches gezielt zum Einsatz, um ihren Wettbewerbsvorteil zu sichern oder gar auszubauen. Egal, ob es sich dabei um die Performancesteigerung ihrer Vertriebsmannschaft geht oder die Kommunikationsfähigkeit innerhalb der Teams. Unternehmen, die in die Entwicklung ihrer Mitarbeiter investieren sind gewappnet für das Finale.
In Anbetracht der aktuellen Situation der deutschen Nationalmannschaft, beenden wir unseren heutigen Blog mal mit einem Fußballzitat:

„Die Situation ist bedrohlich, aber nicht bedenklich!“ (Friedhelm Funkel)

]]>
Mein Buchtipp für die Kaltakquise https://www.daniela-bartolme.de/mein-buchtipp-fuer-die-kaltakquise/ Fri, 23 Mar 2018 10:57:18 +0000 https://www.daniela-bartolme.de/?p=613

Das Kaltakquise am Telefon mal mehr mal weniger Überwindung braucht, erfahre ich in meinen Trainings und Coachings regelmäßig. Um jedoch immer wiederkehrende Wiederstände erfolgreich überwinden zu können lohnt es sich durchaus, die eigene Strategie zu überdenken und offen für neue Wege in der Kundenansprache zu sein.
Zu dieser Herausforderung liefert Tim Taxis in seinem Buch Heiß auf Kaltakquise anschaulich und in einer kompakten Form eine Reihe von Praxisbeispielen. Übrigens, auch Tim Taxis weist in seinem Ratgeber darauf hin, dass die von ihm vorgestellten Formulierungen zum Anwender „passen“ müssen, Mann/Frau sich damit wohlfühlen sollte.
Also ganz im Sinne unseres Motto’s „Verkaufen mit Wohlfühlfaktor“.

Ich wünsche allen ein erholsames Wochenende!

Daniela Bartolme
www.Daniela-Bartolme.de

]]>
Service Oasen in Deutschland https://www.daniela-bartolme.de/service-oasen-in-deutschland/ Sun, 25 Feb 2018 12:16:22 +0000 https://www.daniela-bartolme.de/?p=589 Man will es ja fast nicht glauben, aber dem Kundenservice haftet hierzulande immer noch der Makel an, nicht oder nur unzureichend auf den Kunden fokussiert zu sein. Ähnlich wie das Prädikat Made in Germany hat sich das Label „Service Wüste Deutschland“ in unseren Köpfen festgesetzt – leider.
Aber ist das wirklich noch ein so gravierendes, flächendeckendes Phänomen, oder setzt sich nicht doch inzwischen ein gegenläufiger Trend durch? Schließlich sollte es sich längst herumgesprochen haben, welche Erwartungen wir als Kunde an einen guten Kundenservice haben.
Einen Kundenservice der positiven Art, erlebte ich beim Sportartikel Discounter Decathlon. Der Sport-Aldi (manager magazin 5/2017) bietet zwar ein relativ kleines Sortiment an bekannten Markenherstellern. Dafür dominieren in den Regalen eigene Labels von Decathlon.
Das Ambiente des Discounters, ich besuchte eine Filiale bei Baden-Baden, erinnert zwar eher an eine Lagerhalle als an einen Lifestyle Tempel, dafür punktet dieser Discounter aber mit seinem Personal. Genauer gesagt mit dessen hervorragenden Serviceorientierung. Schon beim Betreten wird man freundlich begrüßt und fühlt sich auch danach nie alleine gelassen, geschweige denn durch das Verkaufspersonal bedrängt. Eine Situation, wie man sie in Baumärkten oder Elektromärkten selten bzw. vergebens vorfindet.
Beim Verlassen des Sportdiscounters überwog dann auch das Staunen über so viele freundliche Verkäufer in einem einzigen Geschäft. Die bei Decathlon erworbene Trainingsausrüstung rückte dabei schon fast völlig in den Hintergrund.
Einerseits ist es schön, in einer Service Oase einzukaufen, andererseits ist es schade, dass Kundenorientierung immer noch kein flächendeckendes Phänomen hierzulande ist. Übrigens, unsere Gegenprobe bei Decathlon in Hamburg wurde auch vom dortigen Personal positiv bestätigt.
Wann verwandeln Sie Ihren Service in eine Wohlfühloase für Ihren Kunden? Unseren Beitrag dazu finden Sie hier https://www.daniela-bartolme.de/themen/

Wir wünschen Ihnen eine erfolgreichen Start in die neue Woche.

]]>
Online Seminare-Quo vadis? https://www.daniela-bartolme.de/online-seminare-quo-vadis/ Mon, 12 Feb 2018 10:50:57 +0000 https://www.daniela-bartolme.de/?p=579 Sie kennen das sicher auch, der Terminkalender wird hin und wieder sportlich ausgereizt und trotzdem möchte man aber noch genau an dem interessanten Seminar „on top“ teilnehmen. Woher aber die zusätzliche Zeit dafür nehmen? Ist die Teilnahme an dem Seminar zusätzlich mit einer längeren An- und Abreise verbunden, muss man im ungünstigsten Fall vielleicht doch absagen.

Eine sehr einfache, weil ressourcenschonende Alternative sind Web-Seminare. Ohne Frage, über die Jahre hinweg hat sich diese Form des Informationsaustauschs im beruflichen, wie im privaten Umfeld längst etabliert. Seminarthema aussuchen, Teilnahme anmelden, pünktlich online sein – und los gehts. Oder doch nicht?
Reisekosten und vor allem die Zeit, die man für die Anreise aufwenden muss, sind selbstverständlich starke Argumente pro Online Seminar. An Webinaren kann man zudem weltweit teilnehmen, zu jeder Tages- und Nachtzeit. Man braucht dazu nicht einmal das eigene Büro verlassen – oder noch besser, man verfolgt das Seminar vom heimischen Sofa aus.
Ein gutes Seminar lebt von der Interaktion. Impulsgeber hierfür können, der Moderator, der Austausch zwischen den Teilnehmern, das spannende Thema oder eine Mischung aus allem, sein.
Seminare und deren Inhalte bleiben länger in der Erinnerung haften, wenn der Moderator das richtige Gespür für die Gruppe hat und gezielt auf Fragen und Stimmungen eingeht, um so ein lehrreiches und zugleich positives Erlebnis für die Teilnehmer zu schaffen.
Ich frage mich, wie geht der Moderator eines Online Seminars mit dieser Herausforderung um? Nimmt er diesen technisch bedingten „Makel“ in Kauf, weil die praktischen Vorteile deutlich überwiegen? Oder gibt vielleicht doch Webinare, zu deren USP neben dem Inhalt auch die lebendige Durchführung zählt? Schließlich gibt es ja auch außerordentlich gute Hörbücher, die uns als Zuhörer in ihren Bann ziehen.
Welche Form der Seminare bevorzugen Sie?

Starten Sie gut in die Woche!

]]>
Kommunikation mit allen Sinnen (be-)greifen https://www.daniela-bartolme.de/kommunikation-mit-allen-sinnen-be-greifen/ Tue, 30 Jan 2018 16:32:04 +0000 https://www.daniela-bartolme.de/?p=572 Mit unserem Anspruch nach einer exzellenten Kommunikation setzen wir mit unserem neuen Kooperationspartner S/CONSEPT neue Maßstäbe. Das Besondere an S/CONSEPT: Die Experten lassen Ihnen Raum für Kreativität und Selbstverwirklichung, unter Berücksichtigung Ihrer Identität und Bedürfnisse. Know-how, Leidenschaft und Spaß an der Entwicklung fördern maßgeblich die Innovation und haben so schon Ideen erfolgreich zum Patent geführt – einige Produkte sogar bis zum Gewinn eines Designpreises. www.s-c7.de

Während sich unser Fokus auf die verbale und nonverbale Kommunikation richtet, setzt das Team von Sandra und Alexander Slemp auf haptische Kommunikation. Dank dieser Symbiose haben Sie die Möglichkeit, Ihre Kundenkommunikation und Ihre Produkte/Dienstleistungen auf einmalige Art und Weise (be-)greifbar zu machen.

Den ganzheitlichen Ansatz, authentisch und passgenau zu kommunizieren, erzielen wir, S/CONSEPT und die Trainer und Coaches von Daniela Bartolme & Partner, hiermit auf allen Ebenen, mit allen Sinnen!

]]>
Schreiben will (wieder) gelernt sein https://www.daniela-bartolme.de/schreiben-will-wieder-gelernt-sein/ Mon, 22 Jan 2018 21:19:54 +0000 https://www.daniela-bartolme.de/?p=510 Bei unseren Trainings zur Verbesserung der kunden- und verkaufsorientierten Kommunikation liegt der Fokus interessanterweise eher selten auf der schriftlichen Kommunikation. Umso mehr freute uns das Training in der vergangenen Woche, bei dem es neben vielen verschiedenen, qualitätssteigernde Trainingsmodulen, eben auch um die Grundlagen einer professionellen E-Mail Korrespondenz ging.

Das Medium E-Mail ist in den letzten Jahren zu einer wahren „Massenware“ geworden die wir, Dank des Siegeszuges des Smartphones, auch noch zu jeder Zeit an fast jedem beliebigen Ort konsumieren. Insbesondere in Zeiten wie heute, in denen sich unser Kommunikationsverhalten und ein Stück weit sogar unsere Sprache durch neue, „trendige“ Kanäle wie z. Bsp. WhatsApp verändert.

Das Verfassen der „passenden“ E-Mail stellt im Vertrieb ebenso eine Herausforderung dar, wie in der internen Kommunikation eines Unternehmens.

Wie gelingt es mir, mich mit meiner E-Mail kurz und dennoch prägnant aus der Masse hervorzuheben, um so das Interesse des Adressaten zu wecken?

Nun sollte man bedenken, dass nicht selten der Griff zum Telefon der effizientere Weg wäre, um miteinander zu kommunizieren.

Zahlreiche Untersuchungen bescheinigen der E-Mail sogar, dass sie ein Produktivitätskiller ist. Zu diesem Ergebnis kam beispielsweise auch der bekannte US-amerikanische Wissenschaftler Eric Horvitz. So hat er herausgefunden, dass Mitarbeiter nach dem Lesen einer E-Mail durchschnittlich etwa 15 Minuten benötigen, um sich wieder voll auf ihre Aufgabe zu konzentrieren. Wenn jeder von uns für sich selbst einmal hochrechnet, wie viele E-Mails wir am Tag erhalten und lesen wird wohl jedem von uns schnell klar, dass uns da jede Menge an wertvoller Zeit verloren geht.

Umso mehr freut es uns natürlich, wenn Unternehmen dieses Potenzial erkennen und sich unsere Unterstützung in Form von Kommunikationsprofis sichern.

Ihr Nutzen – Ihr Team agiert in der schriftlichen Korrespondenz effektiver, professioneller und ist in der Lage, Texte attraktiver zu verfassen und damit den gewünschten Impuls beim Empfänger zu setzen.

Übrigens:

„Schreiben ist ganz leicht. Man muss nur die falschen Wörter weglassen.“ Mark Twain

 

 

 

In diesem Sinne, viel Erfolg beim Schreiben Ihrer nächsten E-Mail!

 

]]>
Im neuen Look! Daniela Bartolme & Partner https://www.daniela-bartolme.de/hello-world/ https://www.daniela-bartolme.de/hello-world/#respond Wed, 17 Jan 2018 11:46:47 +0000 http://codeless.co/tower/creative/?p=1 Wir präsentieren uns im neuen Look, mit alten Partnern. Und damit herzlich Willkommen auf der neuen Webseite von Daniela Bartolme & Partner.

Von der ersten Idee, „Wir brauchen eine neue Homepage“, hin zu „Mission accomplished“, war es ein gefühlt langer, gedankenintensiver und spannender Weg. Was möchte wir über uns erzählen? Was interessiert vielleicht den Besucher und damit unsere Kunden oder zukünftigen Kunden? Treffen wir den Puls der Zeit? Wie präsentieren wir unsere Kernkompetenzen?

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei Hannah Gritsch (Webdesign) und Karin Mertens (Fotografie) bedanken. Beide haben, auf ihrem Gebiet, einen fantastischen Job gemacht – das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Schön, dass Sie da sind. Schauen Sie sich gerne um!

]]>
https://www.daniela-bartolme.de/hello-world/feed/ 0